Herrentagsausklang in Kienbaum

29.05.2017 | Mario Machill

In diesem Jahr verlief das Wochenende nach dem Herrentag für einige Wenige nicht komplett entspannend. Im Rhythmus aller 4 Jahre müssen die Lizenzen unserer Trainer erneuert werden. Dazu fuhren Ronald und Mario zur Wochenendweiter-bildung ins Bundesleistungszentrum nach Kienbaum. Khaled, unser syrisches Vereinsmitglied, bekam idealerweise seine Papiere (Trainerschein und DAN-Graduierung) als offizielles Schreiben gerade nach Senftenberg geliefert. Damit konnten wir ihn zu diesem Lehrgang kurzfristig anmelden. Die 26 Teilnehmer Trainer A, B, C aus Brandenburg und Berlin absolvierten ein abwechslungsreiches und speziell für den Samstag gut gefülltes Programm. Bereits am Freitagabend durften wir in Gruppenarbeit zunächst in Seminarform die Themenbereiche Faszien und Flossing darstellen.

Am Samstag leitete Martin Schmidt, bekannt auch als Mr. Bundesliga, das anspruchsvolle Programm auf der Matte. Bereits 2-mal war Martin schon Europameister 1989 (U21) und 1995 (Birmingham) und ist bekannt für seine wirkungsvolle Spezialtechnik: Uchi-Mata. Außerdem fühlt er sich auch im Bodenkampf pudelwohl, was er uns mit den gebotenen Techniken und anspruchsvollen Übungen eindrucksvoll demonstrierte. Sehr detailliert zeigte Martin Varianten seiner Spezialtechnik und korrigierte unsere frisch erlernten Technikversuche. Am Nachmittag konnten wir uns in die Themengebiete: Nage-no-Kata/Kime-no-Kata oder Selbstverteidigungsprüfungsprogramm oder aber auch Beachvolleyball einsortieren. Unter Anleitung von Daniel Klenner probierte sich das Senftenberger Trio in der SV. Auch hier konnten wir wieder interessante Anregungen mitnehmen.

Der Sonntag wurde von Holger Lehmann, Kampfrichterreferent im BJV, geleitet. Mit Beispieldemonstrationen erläuterten wir aktuellen Wettkampfneuerungen und das faire Verständnis von Trainern, Kampfrichter und Wettkampfteilnehmern. Im 2. Teil des Vormittags konnte Jan Schröder, Vizepräsident des BJV seine neue Leidenschaft: Faszientraining und Flossing mit uns ausleben. Es machte allen großen Spaß und hatte den angenehmen Nebeneffekt, dass eventuell vorhandene Schmerzen einfach „weggerollt“ wurden. Auch der „neue“ Präsident des BJV, Daniel Keller, ließ es sich nicht nehmen, am Sonntag unsere Trainingseinheiten mitzumachen.

Als angenehmen Nebeneffekt für den PSV ergab sich auch, dass Khaled nun offiziell auch für Deutschland einen Trainerschein besitzt und seinen DAN-Grad offiziell bestätigt bekam.

 






Drucken