Dan-Konsultation in Strausberg

09.12.2015 | Robert Pepschkowski

Am  Samstag, dem 21.11.2015,  machten sich unsere zwei DAN-Anwärter: Erik Künanz und Robert Pepschkowski zu nachtschlafender Zeit auf zum Dan-Vorbereitungslehrgang nach Strausberg. Insgesamt 17 Judokas aus 11 Vereinen nutzten diese offizielle Veranstaltung des BJV. Pünktlich 8:00 Uhr eröffnete Lehrgangsleiter Martin Reißmann  (Prüfungsreferent im BJV)  den Tag.  Um alle Themenbereiche vom 1-5 Dan  abzusichern, standen mit Jan Schröder (7.Dan), Marko Beilschmidt (5.Dan), Mathias Störtzner (5.Dan), die Trainer Lucas Stenzel und Michale Zapf und Daniel Klenner (4.Dan) weitere Referenten sowie  zur Verfügung.

Martin Reißmann, Lukas Stenzel und Michael  Zapf referierten für die Anwärter auf den 1 und 2. Dan an, also wir. Es wurde die Grundform der Wurftechniken zu ausgewählten Techniken demonstriert und erklärt. Den Teilnehmern wurden verschiedene Dan-Scripts zur Verfügung gestellt, damit in der eigenen Hausarbeit Anregungen vorliegen. Lucas Stenzel und Michael Zapf zeigten Standtechniken, die Inhalt ihres Prüfungsprogramms waren. „Ich als Prüfling muss das jeweilige Wurfprinzip demonstrieren“ und „der Uke muss die Technik beherrschen wie der Ausführende“ waren nur zwei von vielen Hinweisen, welche an diesem Tag mit auf den Weg gegeben wurden.
Nachdem der Mittagspause wurden die Grundformen der Bodentechniken sowie die Anwendung gezeigt. Es gab wieder viele Anregungen zum Üben und Notieren, bevor wir zum Thema KATA übergingen. Lucas und Michael führten die Kata einmal komplett vor, um dann noch einmal unter Martins Erläuterungen auf jeden Wurf detailliert einzugehen.
Dabei war es sehr hilfreich, dass den Teilnehmern das Mitfilmen gestattet wurde, um sich die Inhalte im Training noch einmal zu verinnerlichen.

Nach 10 Stunden war ein sehr informativer und interessanter Lehrgang zu Ende.
Bedanken möchten wir (Erik und Robert) uns beim Verein Budo Sport Schwarzheide, Dietmar Hollenberg und Juliane Watzig für die Transportabsicherung. Ebenso bei Marcus Stöhr, welcher sich an diesem Tag als Uke zur Verfügung stellte.



Drucken